Bruno kennt keine Gnade (2. Teil)

von Judith Ehinger

 

Auch 2001 organisierte der BCH wieder ein Trainingswochenende mit Trainer Bruno. Mit von der Partie waren einerseits Clubmitglieder, die schon im vergangenen Jahr dabei gewesen waren und somit wussten, worauf sie sich einliessen, andererseits aber auch solche, die noch nie mitgemacht und Bruno also bis dahin nur von seiner sanften Seite gekannt hatten. Auch Letztere sollten aber bald merken, woher der Wind wehte: Kaum hatten wir uns nämlich von unserem Schrecken angesichts unserer luftschutzkellerähnlichen (gemäss Hotelprospekt "hübsch eingerichteten") Zimmer im Swiss Holiday Park erholt, als Bruno uns schon über die Badmintonfelder jagte. Alle Schläge wurden trainiert, und gnadenlos bannte Bruno unsere zu kurz geratenen Clears und zu lang geratenen Netzdrops auf Video.

 

Während Stefan, Christoph und Dominik (mit 13 Wochen unsere jüngste Nachwuchshoffnung), die uns am Samstag besuchten, am späten Nachmittag entsetzt die Flucht ergriffen (?), pflegten wir andern unsere strapazierten Muskeln in den Sprudelbädern des Swiss Holiday Park.

 

Am Abend zeigte dann Andy, dass er nicht nur im Badminton, sondern auch im Bowling und im Billard der Beste ist (im Billard allerdings nur, wenn nach seinen Spezialregeln gespielt wird). Natürlich gewann er auch das kleine Abschlussturnier am Sonntag (dicht gefolgt von Heinz) - doch im Gegensatz zu den Formel 1-Siegern planschte er nicht mit dem Gewinnerchampagner in der Gegend herum, sondern teilte ihn mit uns allen.

 

Ein Trost für jene, die keinen Champagner kriegten, weil sie in diesem Jahr nicht dabei waren: Das nächste Trainingswochenende kommt bestimmt (und vielleicht wird sich die Organisatorin die Hotelzimmer beim nächsten Mal vor der Reservation anschauen).