Kein Kraut gegen Bruno

 

Clubmeisterschaften vom 22. Januar 2017

 

Man hätte ja denken können, Bruno sei diesmal etwas nervös, denn während andere seit Jahren einem ersten Titel als Clubmeister hinterherrennen, ging es für ihn heute um seinen 20.(!) Titel als Clubmeister im Einzel.

 

Diejenigen, die ihm in den Gruppenspielen gegenüberstanden, unternahmen denn auch alles, um schon eine Halbfinalteilnahme Brunos zu verhindern. Doch Heinz, Leon und Toni wurden von Bruno vom Feld gefegt, und Judith, die sich dank reichlich Vorsprungpunkten gegen die anderen Herren durchgesetzt hatte, wurde von Bruno gar mit null Punkten vom Platz geschickt. Im Halbfinal zeigte sich, dass Bruno für seinen 20. Titel auch über gezerrte Bänder gehen würde: Gegner René humpelte verletzt vom Feld (was den Vorteil hatte, dass er sich dann ganz aufs Fotografieren konzentrieren konnte), und im Final verpasste Vorjahressieger Werni den Start, rieb sich verwundert die Augen, als sein Achtpunktevorsprung zu einem 10:10 zusammengeschmolzen war, nahm dann zwar die Verfolgung auf, doch schliesslich ging Bruno als verdienter Sieger vom Feld.

 

Und weil Siegen so schön ist (und der Pokal des BCH auch), doppelte Bruno im Doppel gleich nach. Zwar ging einer nach Hause (Graham: Doppel ist zu schwierig für mich), und andere, die zu Hause ausgiebig gefrühstückt hatten, kamen frisch gestärkt fürs Doppel (Angela, Etienne und Ke), und wieder andere konnten sich fürs Doppel neu motivieren (Marisol: Ich freu' mich aufs Doppel, Einzelspielen macht einen so depressiv). Aber: Bruno zog mit Yu nicht nur ein sehr gutes Los, sondern sah einen zweiten Pokal vor Augen. Und so kam es, wie es kommen musste: Bruno stand wieder im Final, diesmal zusammen mit Yu, und wieder hatte er Werni gegenüber, diesmal zusammen mit Etienne. Werni und Etienne spielten zwar höllisch gut und machten die Finalpartie zu einem Krimi in drei Akten mit äusserst knappem Resultat, aber Bruno und Yu spielten zuletzt doch noch eine Spur höllischer.

 

Und so trägt Bruno also zwei Pokale nach Hause und Yu den Doppelpokal zum dritten Mal in Serie - herzlichen Glückwunsch den beiden und Heini vielen Dank für die souveräne Organisation, die hausgemachten Kokosmakrönli und Prussiens! Tja, und die anderen haben wieder ein Jahr Zeit, um sich fürs nächste Clubturnier eine neue Strategie gegen Bruno zurechtzulegen.