Die Clubmeister 2012 heissen ...

Clubmeisterschaften vom 15. Januar 2012

 

Für Spannung war dieses Jahr von Anfang an gesorgt: Das Teilnehmerfeld war trotz zahlreicher verletzungsbedingter Absagen - die Ausreden reichten von Muskelfaserriss (Christoph) über Hexenschuss (Rolf) und Tennisellbogen (Graham) bis zu ... ja, warum war eigentlich Ratna nicht dabei? - erfreulich gross, und die Ambitionen waren hoch: Im Einzel wollte sich Bruno unbedingt den Titel zurückholen, Werni wollte ihn unbedingt verteidigen, und Heinz wollte unbedingt dazwischenfunken, was ihm auch bestens gelang: Bis zum Stand von 10:10 hielt Werni im Halbfinal locker mit, doch dann schaltete Heinz den Turbo zu, zog davon und - verwertete seinen Matchball (den ersten? den zweiten? nein, es war mindestens der zehnte!) souverän. Im anderen Halbfinal liess sich Bruno von René nicht aufhalten, sondern smashte sich im Eilzugstempo ins Final. Und da? Nun, es ist bekannt: Heinz ist zäh. Er liess sich nicht unterkriegen, auf einmal machte Bruno Fehler, dann freute er sich beim Seitenwechsel auf die "gute" Seite (oh ja, die Sonne mag den BCH - sie spielt fast jedes Jahr durchs Fenster mit an unserem Clubturnier), doch hoppla, auch mit der Sonne im Rücken wollte es erst nicht recht klappen. 19:12 stand es bereits für Heinz, als Bruno seinen Rhythmus wiederfand, dann aber keine Fragen offenliess. Und so heisst der Clubmeister 2012 in diesem Jahr wieder einmal: Bruno. Herzlichen Glückwunsch! (Aber Heinz und Werni bleiben dran ...)

 

Im Doppel hatten die Vorjahressieger Werni und Marco Junior zuerst einmal Losglück: Sie wurden einander erneut zugelost und erhielten so die Chance, ihren Titel gemeinsam zu verteidigen. Dieses Unterfangen gingen sie in den Gruppenspielen konsequent mit Dreisätzern an, die sie dann aber ebenso konsequent gewannen, und so spielten sie sich zwar mit mehr Verlustsätzen als Ronnie und Judith, aber halt doch mit einem Sieg mehr ins Halbfinal, wo Martin und Peter S. sie vergeblich zu bremsen versuchten. Ronnie und Judith machten derweil im anderen Halbfinal klar, dass es diesmal keinen doppelten Sieger geben würde: In drei hart umkämpften Sätzen setzten sie sich gegen Bruno und Claudio durch. Im Finalspiel trafen Ronnie und Judith somit erneut auf Werni und Marco Junior, und ihre Devise lautete: Gewinnen in zwei Sätzen. Tja, gewonnen wurde dann tatsächlich in zwei Sätzen, doch die Clubmeister 2012 im Doppel heissen dieses Jahr wiederum: Werni und Marco. (Und Ronnie und Judith fragen sich: Warum bekam Werni seine Krämpfe in den Oberschenkeln erst beim anschliessenden gemeinsamen Abendessen?)

 

Die weiteren Sieger des Tages: Lisas Kuchen. Vielen Dank, Lisa!

 

Fotos gibt's, sobald BCH-Hoffotograf René sich von seiner Halbfinalniederlage gegen Bruno erholt hat - nämlich einige Monate später: Les voilà!