40 jahre jubiläum 2012

Der BC Horgen wird erwachsen ...

 

Unter diesem Motto stand das 40-jährige Jubiläum, das der BCH in diesem Jahr feiert - seit 1972 wird in Horgen nämlich "wettkampfmässiges Federspielen übers Netz" betrieben, und das mit Spass und Leidenschaft.

 

Und ebenso wurde anlässlich des Jubiläumsplauschturniers in der Sporthalle Rainweg gespielt - mit Spass und Leidenschaft und Ausdauer: Vier Stunden lang wurde Match an Match gereiht, und wenn die Spielleiterin Horst, der 30 Jahre lang keinen Schläger in der Hand gehalten hatte und ausserdem schon drei Jahrzehnte mehr zählt als der BCH, leicht besorgt fragte, ob man wohl mal eine Pause einlegen sollte, lautete die Antwort: Bloss nicht, sonst werden wir kalt.

 

Kalt wurde auch beim anschliessenden Abendessen niemand: Der erwachsene BCH gönnte seinen Mitgliedern und den zahlreich erschienenen Ehemaligen (unter ihnen mit Andreas ein Vorstandsmitglied der ersten Stunde, mit Susy eine ehemalige langjährige Präsidentin und mit Rosmarie eine einstige Nationalspielerin) ein gediegenes Znacht im Restaurant Hanegg, wo neben gutem Essen und Wein vor allem Erinnerungen aus 40 Jahren Badmintonspiel aufgetischt und die Punkte des nachmittäglichen Doppelplauschturniers ausgezählt wurden, um die Gewinner zu ermitteln. Es zeigte sich, dass Siva, Werni und Peter S. einfach die besten sind (Bruno setzte die Prioritäten an diesem Nachmittag falsch und vergnügte sich im Halbfinal des Clubturniers seines Tennisclubs - tja, sorry, Bruno, die Jubiläumspokale sehen wirklich edel aus).

 

Ausserdem betätigten sich aktuelle und ehemalige Mitglieder als Detektive: Sie versuchten herauszufinden, wer der herzige Pfüdi mit dem Badmintonracket auf der Einladung zum Jubiläumsanlass wohl sei, und sich so den Ehrenpokal zu sichern. Viele tippten auf Heini und Claudio, unsere beiden heute noch aktiven Gründungsmitglieder, doch schliesslich hatte Horst mit seinem Verdacht den richtigen Riecher: Es war Peter S., der sein Badmintontalent schon mit anderthalb Jahren aufblitzen liess. Und Horst hatte sich den Ehrenpokal nicht nur wegen seiner detektivischen Fähigkeiten redlich verdient: Immerhin war er neben Beat der einzige Ehemalige, der sich nicht nur ins Hanegg, sondern auch aufs Badmintonfeld gewagt hatte, und zeigte dort erst noch die einzige Hechtrolle des Tages.

 

Beim Abschied sagte ein ehemaliges Mitglied: Man merkt, dass eine total gute Stimmung im Club herrscht. Möge dem BCH die gute Stimmung auch während der nächsten 40 Jahre erhalten bleiben!

 

PS: Am nächsten Tag wurde das OK-Team von Muskelkater-Klage-E-Mails überschwemmt - trotzdem hat der Jubiläumsanlass allen Teilnehmenden viel Spass gemacht. Herzlichen Dank an alle, dass ihr gekommen seid!

 

Und wer sich seinen Muskelkater nochmals vor Augen führen möchte, findet das Bildmaterial dazu hier - BCH-Hoffotograf René sei Dank!